Über mich ...


Vegan zu leben bedeutet für mich Gewinn, nicht Verzicht!


Wie alles für mich begann …

Vor 25 Jahren hatte ich ein Schlüsselerlebnis, das mich dazu brachte, Fleisch von meinem Ernährungsplan zu streichen. Ich durfte ein Gänseküken vor dem Tod retten. Eine wunderbare, innige Freundschaft entstand und meine bis dahin ohnehin schon große Tierliebe, erweiterte sich um ein sogenanntes „Nutztier“, das ich zuvor, zugegebenermaßen, auch nur als gebratenes Stück Fleisch auf meinem Teller kannte.


Ein „Nutztier“ wurde fester Bestandteil meines Lebens


„Püppi“, das Gänsekind wuchs zur großen Gans heran und wurde fester Bestandteil meiner Familie. Meine Kinder liebten sie und Püppi liebte meine Kinder. Sie spielten und schwammen zusammen und abends stritten die Kids darum, wer Püppi in ihr Strohbettchen bringen durfte. Schnell wurde die wunderschöne Gans im ganzen Ort bekannt, denn sie ging auch wie selbstverständlich mit uns spazieren, hüpfte in den Fußraum des Autos schneller als die Kids eingestiegen waren und nahm an fast allen Aktivitäten teil. Ja, was soll ich sagen, Püppi lehrte mich, dass „Nutztiere“ unseren Haustieren in nichts nachstehen. Sie sind genauso empfindungs- und leidensfähig, intelligent, aufmerksam und liebesfähig, wie unsere Hunde und Katzen.


Nun kann ich euch in Frieden betrachten; ich esse euch nicht mehr.“ Franz Kafka


Natürlich lebt Püppi heute nicht mehr, sie wurde immerhin 14 Jahre alt. Aber ich durfte im Jahr 2018, genau einen Tag vor Weihnachten, einer Bayerischen Landgans das grausame Schicksal erspare als Weihnachtsbraten zu enden.


Schnatterlie“ ist eine wahre Bereicherung!


Sie ist anhänglich wie ein Hund, folgt mir auf Schritt und Tritt, bringt mich jeden Tag zum Lachen und bestätigt mir jeden gemeinsamen Augenblick, wie gut und glücklich ich mich fühle, wenn ich weiß, dass meinetwegen kein Tier mehr sein Leben lassen muss. Gänse sind für mich seither Sinnbild für Frieden und für gewalt- und leidlose Ernährung. Gan(s) Vegan eben.


Der Weg der kleinen Schritte.

Mit professioneller, Veganer Ernährungsberatung kann der Weg leichter, kürzer und schneller sein.

Ich lebe mit meinen Tieren, Schnatterlie ist natürlich nicht die einzige, auf einem großen Grundstück mitten im Wald in der Nähe von Kaiserslautern. In all den Jahren hat sich mein Grund auf Fleisch und tierische Produkte allgemein zu verzichten, vom rein ethischen, um viele weitere Gründe erweitert. Gesundheit, Ökologie, Ökonomie, Fair Trade, Umweltschonung sind für mich weitere Gründe auf tierische Produkte zu verzichten. Für mich war es damals ein langer Weg, beginnend mit kleinen Schritten, vom „Beilagenessen“ zu vollwertiger, pflanzlicher Ernährung, in der ich kein tierisches Produkt mehr vermisse. Ich hätte mir damals professionelle Begleitung gewünscht, um schneller dahin zu kommen, wo ich jetzt bin.